Praxis für integrative Lerntherapie und Lernförderung Heidemarie Laufenberg-Born

Fortbildungen zum Thema Dyskalkulie

Da Kinder mit Rechenschwäche Schwierigkeiten haben, in der Vorstellung auf Mengenbilder oder mathematische Handlungen zurückzugreifen, können sie kaum flexibel auf Ziffernrechnungen reagieren. Sie tendieren zum schematischen Rechnen bzw. klammern sich beim Lösen von Aufgabenstellungen an das Abzählen der Finger.

Für diese Kinder hat es sich bewährt, klar strukturierte Rechenabläufe vorzugeben, wie sie etwa das Teilschrittverfahren mit Zehnerergänzung (7+8 = 7+3+5) bietet.

Dabei werden die Schritte von der handelnden über die bildliche bzw. Ziffernebene bis hin zu Automatisierungsprozessen strikt eingehalten. Ein entscheidender Aspekt ist dabei die sprachliche Begleitung, die die Funktion einer „Pilotsprache“ bekommt  und sich somit des verhaltenstherapeutischen Elementes der Selbstinstruktion bedient. Diese schafft als Übertragungsmedium die Möglichkeit, die handelnde Rechenebene mit dem Rechnen auf  Ziffernebene zu verbinden. Rechenwege werden so  automatisiert, dass es den Kindern möglich ist, auf zugrunde liegende mathematische Handlungen zurückzugreifen.

Neben diesen stark gelenkten Vorgehensweisen sollen in den Seminaren immer wieder auch alternative Rechenwege gezeigt werden, die den Kindern u.U. vorgeschlagen werden können. Auf diese Weise ist es möglich, ihnen individuell passende Zugangswege zu eröffnen und ihnen eine autonome und aktive Auseinandersetzung mit mathematischen Inhalten anzubieten.

Der besondere Schwerpunkt des Lösens von Sachaufgaben  im dritten Seminar wird durch die Verwendung bunter Schablonen bei der Einführung  der Operationen in den ersten beiden Seminaren vorbereitet. In Laufe der drei Seminare wird also ein Konzept erarbeitet, das bereits bei der Automatisierung grundlegender mathematischer Fähigkeiten die Bewältigung anspruchsvoller Transferleistungen bei der Lösung von Sachaufgaben anbahnt.

Bei Buchung aller drei Seminare wird das „Grundlagenzertifikat Lernborn Dyskalkulie" ausgestellt. Die Seminarreihe ist von der Lehrkräfteakademie des Hessischen Kultusministeriums akkreditiert.

Dyskalkulie Grundschule Teil 1 - Bensheim:

Samstag,  21. April 2018, 9.30 Uhr - 17.30 Uhr

Referentin: Heidemarie Laufenberg-Born 

  • Einführung zum Thema Dyskalkulie: Erscheinungsbild der Rechenschwäche,
    kurzer Überblick zum Stand der Ursachenforschung
  • Kurze Vorstellung von Materialien zur Förderdiagnostik (Badys, Schindler und Schüller, Chaudhuri)
  • Förderung mathematischer Kompetenzen nach dem Stufenmodell von Aebli
  • Überlegungen zur Materialauswahl
  • Förderung der Simultanerfassung
  • Zahlenzerlegung
  • Addition und Subtraktion im Zahlenraum bis 10 (erste Einsicht in die Operationen)
  • Erfassung der 10 als erste Begegnung mit dem Stellenwertsystem.
  • Rechnen bis 20: Darstellung verschiedener Wege

Teilnahmegebühr: 137,-€, 8 Unterrichtsstunden (45 Min.)


Dyskalkulie Grundschule Teil 2 - Bensheim:

Samstag, 05. Mai 2018, 9.30 Uhr - 17.30 Uhr

Referentin: Heidemarie Laufenberg-Born

  • Einführung der Addition und Subtraktion mit Zehnerüberschreitung nach dem Teilschrittverfahren mit Hilfe einer Rechengeschichte.
  • Einübung des begleitenden Sprechens bei Addition und Subtraktion mit Zehnerüberschreitung auf der Ebene des Ziffernrechnens und Automatisierung der Rechenschritte.
  • Erweiterung des Zahlenraums bis 100.
  • Hilfen bei Raumlageproblemen
  • Anwendung der eingeübten Rechenfertigkeiten  auf das Rechnen in erweiterten Zahlenräumen (28+6, 28+16, 34-8, 33-17, 148+90 oder 223-70)
  • Aufbau des Einmaleins
  • Einsicht in die Operationen Multiplikation und Division über die handelnde Ebene wecken
  • Automatisierung des Einmaleins
  • Anwendung des Einmaleins in erweiterten Zahlenräumen (3x4, 3x40)
  • Multiplikation und Division halbschriftlich und schriftlich

Teilnahmegebühr: 137,- €, 8 Unterrichtsstunden (45 Min.)


Dyskalkulie Grundschule Teil 3 - Bensheim:

Samstag, 16. Juni 2018, 9.30 Uhr - 17.30 Uhr

Referentin: Heidemarie Laufenberg-Born

  • Der Zahlenraum bis Millionen (Stellenwerttabelle, hohe Zahlen sprechen und schreiben)
  • Zahlenstrahlarbeit: grundlegende Einsichten und Schlüsselfragen
  • Einsicht in Maßeinheiten (Strecken, Gewicht, Euro/Cent, Uhrzeit)
  • Umrechnen von Maßeinheiten (Einübung von selbstinstruierenden Fragen)
  • Sachaufgaben: Sicherung der Vorstellung von den Operationen Addition, Subtraktion, Multiplikation, Division.
  • Schlüsselfragen zum Lösen von Sachaufgaben (Einübung von Selbstinstruktionen)

Teilnahmegebühr: 137,- €, 8 Unterrichtsstunden (45 Min.)

Bei gleichzeitiger Buchung aller 3 Seminare beträgt der Seminarpreis 125,00 € pro Seminar.


Seminar Dyskalkulie Sekundarstufe I - Teil 1

Samstag, 25. August 2018, 9.30 Uhr - 17.30 Uhr

Referentin: Heidemarie Laufenberg-Born

Das Seminar befasst sich mit folgenden Schwerpunktthemen: Differenzierung der Grundrechenarten, Aufbau des Zahlenraumes bis Billionen, Bruchrechnung und Dezimalrechnung. Es werden schwerpunktmäßig Hilfestellungen besprochen, die sich bei der Förderung von rechenschwachen Kindern bewährt haben.

Teilnahmegebühr: 127,00 €

 


Seminar Dyskalkulie Sekundarstufe I - Teil 2

Samstag, 22. September 2018, 9.30 Uhr - 17.30 Uhr

Referentin: Heidemarie Laufenberg-Born

Das Seminar befasst sich mit folgenden Schwerpunktthemen: Rechnen mit Brüchen, Bruchrechnung in Sachaufgaben. Dezimalrechnung (Mengenerfassung und Schreibweise), Rechnen mit Dezimalzahlen, Sachrechnen und Dezimalzahlen. Auch in diesem Seminar werden insbesondere Hilfestellungen für rechenschwache Kinder besprochen.

Teilnahmegebühr: 127,00 €

KONTAKT

64625 Bensheim
Darmstädterstr. 22
Tel.: 06251- 61105 (Praxis)
Tel.: 06251 - 66524 (Büro zu Hause)
lernborn@t-online.de
www.lernborn.de

LERNTHERAPIE

LRS-Therapie
Dyskalkulietherapie
Hilfe bei ADS
Fremdsprachenlegasthenie
Lerntechniken
Elternberatung
Förderunterricht

>> Wann ist eine Lerntherapie angezeigt?